Europäische Mobilitätswoche 2021 wenig besucht

Insgesamt waren die Veranstaltungen der Europäischen Mobilitätswoche 2021 in Steinbergkirche schlecht besucht. Alleinig das Dorfkino glänzte mit einem vollen Haus. Doch der Reihe nach:

Dorfkino am Donnerstag, den 16. September

Am Abend lief im Gemeindehaus in Groß-Quern der Film „Der Lokomotivführer, der die Liebe suchte“ und der große Saal war gemäß den Auflagen voll gefüllt.

E-Mobilität kennen Lernen und Ausprobieren am Samstag, den 18. September

Das Zeitfenster der Ausstellung war auf 4 Stunden gegenüber dem Vorjahr reduziert worden. Das Autohaus Lorenzen aus Gelting stellte 2 E-Hybrid-Fahrzeuge vor, die auch Probe gefahren werden durften.

Wir konnten leider keine Fahrradhändler zur Teilnahme bewegen, sicher auch weil in Flensburg am selben Wochenende Veranstaltungen rund ums Fahrrad liefen.

Allerdings waren nur vereinzelt Passanten auf die Aktion aufmerksam geworden und nur wenige nutzten die Chance zur Probefahrt.

Fahrradtour am Sonntag, den 19. September

Angemeldet hatten sich 4 Teilnehmer, von denen dann 3 erschienen sind. Das Wetter war nicht sehr angenehm, trotzdem hat die Tour über Kalleby nach Neukirchen, von dort weiter über den Ostseeküsten-Radwanderweg (OKRW) nach Steinberghaff, durch den Wald zurück über Gut Oestergaard und Steinberg den Teilnehmern einige Neuigkeiten und Erkenntnisse über den Zustand des OKRW in unserer Gemeinde gegeben.

Thematischer Spaziergang am Dienstag, den 21. September

Der Herwig Hansen vom Seniorenbeirat hatte diesen Test der Barrierefreiheit in der Gemeinde organisiert und hatte auch das Sanitätshaus Schütt & Jahn aus Flensburg gewinnen können.

Leider wurde die ganze Veranstaltung von Regen begleitet, angemeldet hatte sich kein Teilnehmer. Allein eine Seniorin erkundigte sich nach den vorgestellten Geräten. Parallel liefen dann Gespräche mit dem Unterstützer Christian aus Steinberg, der sich gerne weiter in entsprechende Aktivitäten einbringen möchte.

Im Nachgang hat der Seniorenbeirat entschieden, die Aktion aus der Europäischen Mobilitätswoche heraus zu lösen, und in anderem Format getrennt und früher durchzuführen.

Fazit

Insgesamt ist festzustellen, dass der Elan aus dem letzten Jahr verflogen ist und selbst die Gemeindevertreter nicht teilgenommen haben. Auch das Wetter war uns nicht so hold wie 2020. Aber auch die Aktivitäten der Stadt Flensburg rund ums Fahrrad hat uns sicher viele Teilnehmer gekostet.

Für das Jahr 2022 fangen wir jetzt schon an zu planen und hoffen auf besseres Wetter, aber unbedingt auf mehr Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.