Wanderwege in Steinbergkirche

Im Rahmen der Untersuchungen und Diskussionen zur Mobilität im Rahmen der Entwicklung des „Zukunftskonzepts Steinbergkirche und Nahbereich“ haben wir unter anderem die Wanderwege in der Gemeinde erfasst und mögliche Strecken für Wanderwege identifiziert und die Risiken für Wanderer bewertet.

Nachfolgend werden in einer Karte die ausgewiesenen Wanderwege dargestellt:

Vollbildanzeige

Die Beschilderung der dargestellten Wanderwege ist teilweise veraltet und muß erneuert werden. Ebenso sind die Routen sicher auf Wanderfähigkeit zu prüfen.

Nachfolgend werden in einer Karte mögliche Wanderrouten, aber auch solche, die geplant werden sollten, dargestellt:

Vollbildanzeige

LILA-farben gekennzeichnete Routen sind Wanderwege
GRÜN sind befestigte/asphaltierte Feldwege/Landstraßen mit geringem Verkehr, die für Wanderer geeignet sind
ROT wurden Straßen ohne Fuß-/Radweg gekennzeichnet, die gefährliche Teilabschnitte durch unübersichtliche Kurven und Hügel oder einfach mit mäßigem bis starkem Verkehr mit 70 km/h und mehr erlaubter Geschwindigkeit
Hellblau und gestrichelt wurde der Fördesteig/Ostseeküsten-Wanderweg gekennzeichnet

Die Stecknadeln bezeichnen Punkte oder Strecken, die auf Grund ihres Risikos besonderer Beachtung bedürfen. Sie sollten im Rahmen von Vorhaben/Projekten abgestellt werden.

Für Kommentare / Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar:

ABGESAGT! Boben Op – Ideenschmiede Fahrrad-Mobilität

Fahrrad-Tour

Die nachfolgende Veranstaltung wurde aufgrund der Pandemie-Restriktionen abgesagt. Sie wird später, vermutlich im neuen Jahr, nachgeholt. Daher bitten wir Euch, trotzdem Ideen und Gedanken beizusteuern.

Der Verein Boben Op organisiert zusammen mit dem ADFC Flensburg und uns, der Inititative Mobilitätswende Steinbergkirche, eine Ideenschmiede zum Thema Radwegenetz in Angeln für den 12. November 2020 im Dörpshus Hürup.

Details dazu auf der Website von Boben Op unter >> Ideenschmiede Fahrrad-Mobilität.

Basis der Veranstaltung bildet die Rad-Strategie des Landes Schleswig-Holstein, die bis 2030 einen großen Batzen Geld für den Ausbau von Rad-Infrastruktur bereit stellt. Dies können wir aber nur nutzen, wenn wir nicht nur eine Idee, sondern genehmigte Pläne auf der Hand haben. Schnittstelle zum Land ist dabei der Kreis Schleswig-Flensburg.

Wir aus Steinbergkirche wollen uns mit eigenen Ideen einbringen, wer also selbst Defizite und Lösungsmöglichkeiten beisteuern möchte, sende uns bitte eine Email oder fülle gleich das Formular hier aus:

Klimaschutz-Region Flensburg – Gemeinde Steinbergkirche tritt bei

Klimaschutzregion-Flensburg

Die Initiative Mobilitätswende hatte sich auch für die Teilnahme an der Klimaschutz-Region Flensburg engagiert und freute sich über die positive Entscheidung der Gemeindevertreter Steinbergkirche zum Beitritt. Obwohl einige Gemeinden aus dem Klimapakt ausgetreten sind, wollen die Gemeindevertreter und die Initiative Mobilität dennoch Projekte mit öffentlicher Förderung für den Klimaschutz und zur Mobilitätswende entwickeln (z.B. Beleuchtungskonzepte, Energieeffizienz bei Neubau und Sanierungen, E-Mobilität, Rad- Fuß- Schulwege).

Website der Klimaschutz-Region Flensburg: https://www.klimaschutzregion-flensburg.de/

Synergieeffekte entstehen aus der Kooperation mit dem Auftragnehmer für die Vorbereitenden Untersuchungen mit Integriertem Städtebaulichen Entwicklungskonzept (VU/ISEK) im Rahmen des Städtebau-Förderungsprogramms „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“, die ebenfalls durch die Gemeindevertretung beschlossen wurden. Ziel ist die Erstellung eines Gemeinde-Entwicklungskonzepts. Dabei soll auch Wert auf weibliche Teilhabe in den Planungsprozessen des Auftragnehmers geachtet werden, um Gleichberechtigung zu erreichen.

Forderung Kreuzung Holmlück/B199 – Unterschriften an BM übergeben

Auf der Sitzung der Gemeindevertreter am 08. Juni 2020 wurden weitere 491 Unterschriften an den Bürgermeister der Gemeinde Steinbergkirche übergeben. Damit liegen jetzt 539 Unterschriften von Unterstützern der Forderung bei der Gemeinde.

Holmlück-B199

Bereits am 02.12.2019 wurde der Antrag nach einer „bedarfsgesteuerten Fußgänger-Ampel an der Kreuzung Holmlück/B199 (Nordstraße)“ in der Gemeindevertretung diskutiert und unterstützt, allerdings hat sich die beauftragte Arbeitsgruppe aus Vertretern der Mobilitätsgruppe, dem Seniorenbeirat und ggf. weiteren Personen wegen der CORONA-Pandemie bisher nicht getroffen.

Erstaunt waren die Gemeindevertreter über die Ergebnisse einer Auswertung der Geschwindigkeitskontrolle am westlichen Ortseingang im Januar 2020. Die Messstation ist ca. 200m vor der Kreuzung Holmlück/Nordstraße. Von insgesamt 80664 Fahrzeugen waren 50% über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 13% der Fahrzeuge waren schneller als 70 km/h. Da diese Auswertung für einen Messzeitraum in der tourismusarmen Jahreszeit erfolgte, wurde vorgeschlagen, diese im Sommer zu wiederholen.